Category: Berichte

Ergebnisse Herbstpokal 2019

47. Herbstpokalschießen des Schützenvereins Neuhaus (Oste)

Spannender Wettkampf der Neuhäuser Vereinsmannschaften Kegelclub „Am Limit“ mit erfolgreicher Titelverteidigung

Am 15.09.2019 verfolgten die Schützen in Neuhaus (Oste) interessiert den spannenden Wettkampf um den „Herbstpokal“. 13 Mannschaften der örtlichen Vereine und Clubs hatten für das traditionelle Pokalschießen gemeldet.

Am Abend konnte Präsident Udo Miertsch in der Schießhalle am Bürgerpark den Wanderpokal wieder an die Schützinnen des Kegelclubs „Am Limit“ überreichen, die mit 114 von 120 möglichen Ringen den ersten Platz belegten und ihren Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigten. Platz 2 sicherte sich mit 113 Ringen die Mannschaft des Wassersportclubs. Dritter wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit 112 Ringen. Tagesbeste Einzelschützen wurden Christiane Söhle und Uwe Adomeit mit je 30 Ringen.

Am Ende des Herbstpokalschießens standen auch die Vereinsmeister 2019 fest. Schützenmeister wurde Stefan Meyer mit 397 von 400 möglichen Ringen. 1. Meisterschütze wurde Jörn Fildebrandt gefolgt von Arno Marks und Dirk Adomeit.

Bei den Damen wurde Angelika Kolster mit 392 Ringen Schützenmeisterin. Den Platz der 1. Meisterschützin belegte Susanne Volkmer. Zweite wurde Melanie Arp-Meyer. Jasmin Söhl errang den 3. Platz.

Jörn Fildebrandt konnte mit 378 Ringen die Würde des Freihand-Schützenmeisters erringen. 1. Freihandmeisterschütze wurde Stefan Meyer. Den 2. Platz sicherte sich Arne Kolster, gefolgt von Dirk Adomeit auf dem 3. Rang.

Neue Freihandschützenmeisterin wurde Melanie Arp-Meyer mit 378 Ringen. Den Platz der 1. Freihandmeisterschützin konnte sich Angelika Kolster sichern. Britta von Bargen belegte den 2. Platz, gefolgt von Jasmin Söhl auf dem 3. Rang.

Präsident Udo Miertsch (l.) mit den Siegern des Herbstpokalschießens 2019
Foto: J. Bauer

Die Würde der Jungschützen-Schützenmeisterin errang Thyra Hartung mit 385 Ringen, gefolgt von Sontje Lund als 1. Jungschützen-Meisterschützin und Nina von Bargen auf dem zweitem Rang. Ebenfalls konnte Thyra Hartung mit 362 Ringen die Würde der Jungschützen-Freihandschützenmeisterin erringen. Gefolgt von Nina von Bargen und Sontje Lund.

Bannersieger, Bannersieger, hey, hey…

Unglaublicher Doublesieg beim Kreisbannerschießen 2019

Nachdem unsere Jungschützen bereits am Samstag den 17.08.2019 mit dem Bannersieg vorgelegt hatten, zogen unser Herren am Sonntag 18.08.2019 nach. Einfach unglaublich!!!

Für die Jungschützen war es der dritte Bannersieg nach 1986 und 1997.

Für die Herren der fünfte Bannersieg nach 1925, 1953, 1963 und 1970.

Wahrlich historisch ist das Double, das es in der Geschichte des Neuhäuser Schützenvereins bislang noch nicht gegeben hat.

Allen Schützen und Betreuern, die zu diesem grandiosen Erfolg beigetragen haben gilt unser herzlicher Dank.

Unser Vize Jürgen Bauer hat wieder tolle Bildberichte erstellt, die Ihr unter der Rubrik “Fotoalbum” findet.

Euch viel Freude beim Anschauen. Hier eine kleine Auswahl der tollen Fotos.

170. Schützen- und Volksfest in Neuhaus (Oste)

David Thiems und Ina Söhl regieren erstmals in Neuhaus

Schützen feierten an 4 Tagen ein harmonisches Schützenfest. Proklamation und Feuerwerk am Sonntag waren wieder die Highlights.

Die neuen Würdenträger 2019

Das 2. Wochenende im Juli stand wieder ganz im Zeichen des Schützen- und Volksfestes des Flecken Neuhaus (Oste). Der Wettergott hatte es recht gut mit den Schützen gemeint. So konnten die Neuhäuser an allen Festtagen ihre Umzüge und Abholungen bei bestem „Bierwetter“ durchführen.

Zum Start des Festwochenendes wurde am Freitag die Kinderkönigin Lea Behrens von einer großen Anzahl Kinderschützen abgeholt. Gestärkt von der guten Bewirtung ging es dann mit dem Umzug durch den geschmückten Ort und nach einem kurzen Stopp bei Ehrenpräsident Gustav Pupke weiter zum Festplatz, um den neuen Kinderkönig auszuschießen.

Am frühen Sonnabendmorgen weckte der Neuhäuser Spielmannszug die Einwohner zur Abholung der Majestäten Rainer Hake, Gerda Krappe, und Timo von Bargen.

Nach reichhaltiger Bewirtung durch die Majestäten in der Herrlichkeit, setzte sich der Umzug mit den Fahnenabordnungen, der Abordnungen der Gastvereine, und den Spielmannszügen aus Neuhaus, Geversdorf und Steinkirchen in Bewegung, um erneut durch die Straßen des Fleckens zu marschieren. Nach dem Umzug trafen sich die Fahnenabordnungen in der Schießhalle, um den Fahnenträgerpokal auszuschießen. Dieser konnte in diesem Jahr an die siegreiche Mannschaft des Neuhäuser Schützenvereins (Dirk Adomeit, Daniel Heidhoff und Max Lund) übergeben werden.

Am Sonntagmorgen begaben sich die Schützen zum taditionellen Feldgottesdienst an der Emmauskirche. Danach wurde noch einmal zu einem letzten Umzug durch den Ort angetreten. Nach Zwischenstopps bei der Königin und dem Jungschützenkönig marschierten die Schützen auf den Festplatz, um das Schießen fortzusetzen.

Am Abend proklamierte Vizepräsident Jürgen Bauer in der sehr gut gefüllten Festhalle unter Anwesenheit vieler Neuhäuser Bürger und Schützen die neuen Würdenträger.

Bei den Schützenherren ließen sich auch in diesem Jahr spannende Wettkämpfe verfolgen. Um die Königswürde wurde in diesem Jahr hart gerungen. Nach durchgeführtem Stechen konnte sich David Thiems durchsetzen und erstmals die Königswürde erringen. Leutnant wurde Maximilian Ehlers gefolgt von Dirk Adomeit als 1. Fähnrich sowie Gerald Bruns als 2. Fähnrich.

Als neuer Feuerwehrkönig setzte sich Max Lund beim Vogelstechen durch.

Auch die Schützendamen konnten sich über eine neue Königin freuen. Hier setzte sich Ina Söhl erfolgreich durch und wurde Damenkönigin. Die Würde der 1. Dame errang Britta von Bargen.

Bei den Jungschützen hatte Nina von Bargen die sicherste Hand. Sie konnte sich erfolgreich gegen Ihre Konkurrenz durchsetzen und die Würde der Jungschützenkönigin erringen. Jungschützenleutnant wurde Jasper Thiems. Zum Jungschützenfähnrich schoss sich Thyra Hartung.

Günter Czekalla setzte sich erfolgreich auf der Volkskönigsscheibe durch.

Bereits am Freitag hatten die Kinderschützen ihre Majestäten ausgeschossen.Lea Behrens konnte ihre Königswürde erfolgreich verteidigen und wurde zum zweiten Mal in Folge Kinderkönigin. Zum Kinderleutnant schoss sich Michelle Lüke. Kinderfähnrich wurde Hannah Kolster.Lena Bieganska wurde Königin beim Vogelstechen.

Wettkampf um den „Ostemündungspokal“ in Neuhaus (Oste)

Neuhäuser Schützen erfolgreich auf heimischer Anlage.

Seit 1983 steht das zweite Wochenende im Mai bei den Schützen der Baljer Schützengesellschaft sowie den Schützenvereinen Belum, Geversdorf und Neuhaus (Oste) ganz im Zeichen des Wettkampfs um den „Ostemündungspokal“. In diesem Jahr wurde der Wanderpokal auf der frisch renovierten Schießanlage des Schützenvereins Neuhaus (Oste) ausgeschossen. Die Schießordnung besagt, dass jeder Verein je vier Schützen der Abteilungen Senioren, Schützenherren, Schützendamen und Jungschützen stellen muss. Der Sieger wird dann aus den Ergebnissen aller Mannschaften eines Vereins ermittelt.

Leider konnten die Schützen aus Geversdorf und Balje keine vollständige Gesamtmannschaft stellen, so dass der Gesamtsieg allein zwischen Belum und Neuhaus ausgetragen wurde. Die Schützen des Schützenvereins Neuhaus gewannen den Ostemündungspokal mit 1445 Ringen knapp vor dem Schützenverein Belum, der den zweiten Platz mit 1406 Ringen belegte. Platz drei sicherte sich der Schützenverein Geversdorf mit 1037 Ringen vor der Baljer Schützengesellschaft mit 998 Ringen auf Platz vier.

Bei der Wertung der einzelnen Mannschaften gewannen die Schützenherren vom Schützenverein Neuhaus (Oste) mit 373 Ringen den Mannschaftspokal. Bei den Senioren belegten die Schützen aus Belum mit 370 Ringen den ersten Platz.Bei den Damen hatte wiederum der Schützenverein Neuhaus mit 356 Ringen die Nase vorn und kamen auf den ersten Platz.

Auch die Jungschützen aus Neuhaus waren mit 365 Ringen ebenfalls erfolgreich und belegten den ersten Platz.

Als tagesbeste Einzelschützen konnten Sontje Lund und Jörn Fildebrandt vom Schützenverein Neuhaus (Oste) mit je 96 Ringen eine Plakette in Empfang nehmen.

Die siegreichen Schützen des Ostemündungspokalschießens Foto: Jürgen Bauer

40. Firmenpokalschießen in Neuhaus (Oste)

Am 1. Mai eröffnete der Schützenverein Neuhaus (Oste) seine diesjährige KK – Saison auf der Schießanlage im Bürgerpark.Auch in diesem Jahr stand das mittlerweile 40. Firmenpokalschießen des Vereins im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Auf die Meisterscheiben konnten die ersten Serien abgegeben werden. 11 Mannschaften der Neuhäuser Firmen nahmen am Wettbewerb teil und lieferten sich auf dem frisch sanierten Schießstand einen spannenden Wettkampf. Am Abend wurde durch Präsident Udo Miertsch dem siegreichen Team von Finanzdienstleistung Patrick Adomeit der Wanderpokal überreicht. Platz 2 sicherte sich die Mannschaft vom „Brauhaus Alt Neuhaus“ gefolgt von der Mannschaft „Aal Hinnerk“ auf Rang 3.

Tagesbeste Einzelschützen wurden Sabine Miertsch und Robert Finkeldey. Sina Krücken und Patrick Adomeit sicherten sich den „Er + Sie – Pokal“.

Auch das Lichtpunktschießen der Kinderabteilung war sehr gut besucht. Nach hartem Wettkampf konnten die Siegerpokale an Natalie Kolster, Hannah Kolster, Tabea von Rönn, Diana Erhart, Hannes Pröpper, und Tom Rautenberg vergeben werden. Beim Ausschießen um den Maibaumpokal am Tag zuvor siegte Arne Kolster.

Präsident Udo Miertsch (l.) mit den siegreichen Schützen
Die siegenreichen Kinderschützen mit den Leiterinnen der Kinderabteilung Angelika Kolster und Jenny Thiems.

Fotos: Jürgen Bauer

JHV 2019 Schützenverein Neuhaus (Oste) e.V. von 1849

Ehrungen und Wahlen bestimmten die diesjährige Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Neuhaus (Oste).

Präsident Udo Miertsch konnte in der gut gefüllten Schießhalle am Bürgerpark neben den amtierenden Würdenträgern und Ehrengästen auch Vertreter der Feuerwehr,

der ortsansässigen Vereine sowie des Schützenvereins Kehdingbruch begrüßen.

In seinem Bericht wies Präsident Udo Miertsch auf die vielfältigen und zahlreichen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Schützenjahr hin. Es wurden insgesamt 8 gut besuchte Schießveranstaltungen durchgeführt. Auch das Schützenfest war im vergangenen Jahr wieder ein voller Erfolg. Ebenso konnte der Präsident wieder von Investitionen des Vereins berichten. Es wurden größere Sanierungsarbeiten an der Schießhalle durchgeführt.

Präsident Udo Miertsch stellte bei seiner Vorausschau auf das Schützenjahr 2019 den anwesenden Mitgliedern wieder ein aktives Schützenjahr in Aussicht. Der Terminkalender des Vereins ist schon jetzt gut gefüllt. So ist der Schützenverein in diesem Jahr turnusmäßig Ausrichter des Ostemündungspokalschießens und des Senioren-und Damenpokalschießens. Ein Highlight wird im Juli wieder das mittlerweile 170. Schützenfest sein.

Kassenführerin Sabine Miertsch blickte in ihrem Bericht wieder auf ein finanziell zufriedenstellendes Jahr zurück. Auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen konnte stabil gehalten werden und liegt derzeit bei 332 Schützen.

Die Obleute berichteten ebenfalls von vielfältigen Veranstaltungen. Im abgelaufenen Schützenjahr besuchten sie mit gutem Erfolg diverse Pokalschießen. Insbesondere die Jungschützen waren erfolgreich und konnten den Helgo-Magnussenpokal nach Neuhaus holen. Insbesondere für den amtierenden Jungschützenkönig Timo von Bargen wird das vergangene Jahr in guter Erinnerung blieben. Sowohl beim Helgo-Magnussenpokal-, als auch beim Kreisbannerschießen wurde er Tagesbester Einzelschütze. Darüber hinaus konnte er die Würde des Samtgemeindekaisers der Jungschützen erringen.

Für die Winterrunde 2017/18 meldete der Verein dem Schützenverband 16 Mannschaften.

Die Kinderabteilung erfreut sich regen Zuspruchs. Bis zu 20 Kinder führen regelmäßig Übungs- und Pokalschießen durch. Auch nahmen die Neuhäuser Kinder mit großer Freude am Winterrunden-Lichtpunktschießen des Verbandes teil.

Auch der Spielmannszug blickte auf ein recht aktives Jahr zurück. Insgesamt wurde auf 13 Veranstaltungen Einsatz gezeigt. 26 Spielleute sind derzeit aktiv. Für langjährige Mitgliedschaft im Spielmannszug wurden im vergangenen Jahr geehrt: Britta von Holten für 40 Jahre, Brigitte Gröhl für 25 Jahre und Christian Arpe für 20 Jahre.

Bei den anschließenden Wahlen ergaben sich Veränderungen im Vorstand.

Die langjährige Leiterin der Damenabteilung Jutta Heidhoff schied aus dem Vorstand aus und erhielt als Dank für ihre herausragenden Leistungen die Verdienstmedaille des Vereins. Als Nachfolgerin wurde die bisherige 2. Damenobfrau Susanne Volkmer gewählt. Zum neuen 2. Damenobfrau wählte die Versammlung Susanne Lühmann in den Vorstand. Auch bei der Leitung der Kinderabteilung gab es Veränderungen.

Die 2. Kinderobfrau Jasmin Söhl schied aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand aus. Jenny Thiems trat nach erfolgreicher Wahl ihre Nachfolge an. Weiterhin wurden Vizepräsident Jürgen Bauer, Schriftführer Ralf Schwidurski, die Stellvertretende Kassenführerin Britta von Bargen, die Leiterin der Kinderabteilung Angelika Kolster, der Leiter der Jungschützenabteilung Dirk Adomeit, Hallenwart Jörn Fildebrandt sowie der 2. Kassenprüfer Heinz Oellrich in ihren Ämtern bestätigt.

Im Anschluss erfolgte die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder.

Zum Ehrenmitglied wurden Erika von Rönn, Gustav Pupke und Dietmar Laurus ernannt.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Ernst Spechtmeyer für 60 Jahre, Hildegard Arlt, Wilfried Barnewold, Grete Ehlers, Ruth Kallina, Edda Lamp, Reinhard Meyer und Rainer Tielke, für 50 Jahre, Thomas Borgstädt, Gisela Heller und Karl Heller für 40 Jahre sowie Maris Horch, Matthias Papke, Hans-Hermann Horeis, Maria Horeis und Arne Koster für 25 Jahre.

Leider konnten einige zu Ehrende nicht an der Versammlung teilnehmen. Die Übergabe der Auszeichnungen für diese verdienten Mitglieder erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Nach Beendigung der Jahreshauptversammlung wurde wieder traditionell das Leutnantsbier ausgeschenkt. Spendiert wurde es in diesem Jahr vom amtierenden Leutnant Hans-Hermann Horeis.

Bericht: Ralf Schwidurski

Foto: Jürgen Bauer

Text zum Foto:

Präsident Udo Miertsch (oben) mit den geehrten Vereinsmitgliedern und neuen Vorstandsmitgliedern.